Manuelle Therapie

in der Physiotherapie

Ihr Physiotherapeut nutzt gezielte Handgrifftechniken, um Bewegungsstörungen zu lokalisieren und zu behandeln. Durch Mobilisation der Gelenke sowie Dehnungs- und Entspannungstechniken für die Weichteile werden Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit verbessert. Manuelle Therapie ist Gelenk schonend und in der Regel schmerzfrei.

platzhalter

Handgriffe für schmerzfreie Beweglichkeit

Sowohl akute als auch chronische Beschwerden lassen sich mit der Manuellen Therapie erfolgreich therapieren oder positiv beeinflussen. Beispiele hierfür sind:

  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Kiefergelenkstörungen
  • Schulterschmerzen
  • Knieschmerzen, z.B. nach Kreuzbandverletzungen
  • Arthrose
  • Nervenirritationen, z.B. Ischiasbeschwerden
  • Beschwerden in der Hand, z.B. Karpaltunnelsyndrom
  • Fußprobleme, z.B. Achillessehnenentzündung

Aber auch bei der Nachbehandlung von Operationen, Sportverletzungen und Unfällen leistet die Manuelle Therapie wertvolle Unterstützung.

Jetzt beraten lassen persönlich und kostenlos
platzhalter

Maitland-Konzept

Das Konzept – benannt nach Geoffrey D. Maitland – verknüpft eine intensive und individuelle Befundaufnahme mit einem ganzheitlichen Behandlungsansatz:
Zunächst geht der Physiotherapeut der Ursache Ihrer Beschwerden auf den Grund, zum einen im ausführlichen Gespräch, zum anderen in individuellen Untersuchungen und Funktionstests. Zu den Therapiemaßnahmen zählen Techniken zur Verbesserung der Gelenkfunktionen und Erhöhung der Flexibilität des Nervensystems, Übungen zum Ausgleich muskulärer Ungleichgewichte, Schulung von Bewegungsabläufen, aber auch Hilfe zur Selbsthilfe durch Anleitung von Übungen für daheim. Das Konzept zeichnet sich dadurch aus, dass die Behandlungseffekte regelmäßig analysiert werden, bevor weitere Therapieschritte geplant werden.

platzhalter

Kaltenborn-Evjenth-Konzept

Die Orthopädisch Manuelle Therapie nach dem Kaltenborn-Evjenth Konzept (Freddy M. Kaltenborn und Olaf Evjenth) bedeutet ebenfalls ganzheitliche Untersuchung und Behandlung von Symptomen und Funktionsstörungen an Gelenken, Muskeln und Nerven: Biomechanische Überlegungen, Tests zur Symptomlokalisierung und die Kombination verschiedener Behandlungsmethoden zeichnen das Konzept aus. Schonende Techniken zur Gelenkmobilisation werden ebenso eingesetzt wie spezielle Massage- und Dehntechniken. Abgeschwächte Muskeln werden durch individuelles Training gekräftigt. Zusätzlich wird der Patient angeleitet, Übungen zur Mobilisation und Stabilisation daheim durchzuführen.